DEUTSCH

Rechtsanwälte Dr. Müller-Peddinghaus

Gesellschaftsrecht . Steuerrecht . Insolvenzrecht
Fuldastraße 24-26
D-47051 Duisburg

Tel +49 203 348397-0
Fax +49 203 348397-10

zentrale@mueller-peddinghaus.de

Neues aus der Rechtssprechung / Urteil

Recht der freien Berufe - Unzulässige Werbung eines Zahnarztes mit Internetgutscheinen

16 Jun 2015
·
von Nicole
·
(Kommentare: 0)

Gutscheine für Waren und Dienstleistungen zu ermäßigten Preisen können durchaus erfolgreiche Werbemaßnahmen darstellen. Im Internet haben sich mittlerweise vielbesuchte Portale etabliert, auf denen Gutscheine zum Herunterladen angeboten werden. Was für Gewerbetreibende rechtlich unbedenklich ist, kann sich für Freiberufler als äußerst problematisch erweisen.

So untersagte das Landgericht Köln einem Zahnarzt das Angebot einer zahnärztlichen Leistung ("Bleaching" zum Preis von 69 statt 199 Euro) über die Gutscheinplattform "Groupon". Zum einen stellt diese Art der Werbung durch einen Arzt ein übertriebenes, reklamehaftes und damit standeswidriges Anlocken dar. Zudem verstößt ein solcher Preisnachlass gegen die Gebührenordnung der Zahnärzte.

Urteil des LG Köln vom 21.06.2012

31 O 767/11

jurisPR-ITR 18/2012, Anm. 6

ZM 2012, Nr. 15, 111

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Copyright 2015    Rechtsanwälte Dr. Müller-Peddinghaus   |   Impressum  |  Kontakt